Mit gutem Bauchgefühl durch die Weihnachtszeit

Ein hohes Arbeitspensum, Termindruck kurz vor den Feiertagen, deftiges Essen sowie einen vermehrten Alkoholkonsum am Weihnachtsmarkt können die vorweihnachtlichen Tage schnell zu Frusttagen machen. Dieser Lebensstil führt nach tibetischer Auffassung dazu, dass medrod (Verdauungsfeuer) reduziert wird. Kalte Temperaturen, Bewegungsmangel und Hektik können diesen Effekt noch zusätzlich verstärken. In Folge dessen fühlt man sich träge und empfindet ein ermüdendes Gefühl im Bauch. Tibetische Kräuterrezepturen können den Organismus mit wichtigen Scharf- und Bitterstoffen versorgen und somit den Energiefluss wiederherstellen.

So kann man das Verdauungsfeuer am Brennen halten     

Die Tibeter entwickelten traditionelle Kräutermischungen, die das Verdauungsfeuer stärken. Die Älteste ist die Granatapfelsamenrezeptur Se ´bru 5, welche neben dem namensgebenden Granatapfelsamen aus Galgant, Kardamom, Langem Pfeffer und Cassia-Zimt besteht. Der Lange Pfeffer und die Galgantwurzel sorgen mit ihren Scharfstoffen für ein anregendes und wohliges Wärmegefühl im Bauch, ähnlich einer Wärmeflasche. PADMA DigesTib basiert auf dieser jahrhundertealten Formel, die eine Vielzahl an wertvollen Scharf- und Bitterstoffen enthält. Die Zutaten stärken das positive Verdauungsfeuer und halten es dadurch im Gleichgewicht. Ein starkes medrod kann die aufgenommene Nahrung in seine Bestandteile zersetzen, wodurch die Körperenergien wieder in Balance gebracht werden.

Tibetische Tipps für ein gutes Bauchgefühl

  • Weihnachten ist Backzeit. Leckere Kekse können auch mit wenig Zucker zubereitet werden. Damit der süße Geschmack erhalten bleibt, greifen Sie alternativ lieber zu Birkenzucker oder Reissirup.
  • Lassen Sie zwischen den Festtagen ruhig mal eine Mahlzeit ausfallen. Planen Sie außerdem leichte Speisen wie Suppen, fettarmen Fisch und gekochtes Gemüse mit ein. Reduzieren Sie dabei die Salzzugabe. Achten Sie auf die Portionsgrößen und vermeiden Sie es, zwischendurch zu naschen. So sparen Sie auch gleich einige Kalorien ein.
  • Vermeiden Sie außerdem zu viel Käse und Milch, eiskalte Getränke sowie rohes Gemüse.
  • Verzichten Sie morgens auf Kaffee und trinken Sie stattdessen viel warmes, abgekochtes Wasser. Auf diese Weise wird der Flüssigkeitshaushalt normalisiert. Gleichzeitig bringt die Wärme die Verdauungsenergie in Schwung.
  • Gehen Sie an die frische Luft und machen Sie einen winterlichen Spaziergang – die Kälte belebt den Körper.
  • Gönnen Sie sich auch Pausen zwischen Weihnachtseinkäufen und Feiern. Entspannen Sie zuhause, lesen Sie ein gutes Buch auf der Couch mit einer heißen Tasse Tee und lassen Sie die Seele baumeln – Körper und Geist werden es Ihnen danken.