Leberenergie im Sommer-Partystress

Gruppe junger Menschen sitzen in der Natur auf dem Boden oder Stühlen, trinken Wein und reden.

Zu einer gelungenen Sommernachts-Party in guter Gesellschaft gehört auch mal ein kühler Drink, ein Bier, Knabbereien und Grilladen. Je später der Abend und umso ausgelassener die Stimmung, umso mehr erhöht sich meist auch die Menge der alkoholischen Getränke und Zigaretten.

Aus Sicht der Tibetischen Konstitutionslehre weisen Alkoholfettige Speisen oder Nikotin heiße Qualitäten auf und werden aus diesem Grund als „Giftstoffe“ kategorisiert.

Diese sogenannten „Giftstoffe“ steigern die Leberhitze (tibetisch chintri) und belasten die Leberenergie. Ist die Leberenergie überlastet, kann sich das in einem allgemeinen SchlappheitsgefühlMüdigkeit, Kraftlosigkeit und einem generellen Unwohlsein bemerkbar machen. Umgangssprachlich könnte man auch sagen, man fühlt sich als ob die Batterie leer sei.

Spass haben, ohne die Leber zu belasten

Zwei Fruchtcocktail in Blechbehältern mit frischen Früchten auf blauem Hintergrund.Wenn man auf einige wenige Dinge achtet, kann man dem positiv gegensteuern. Optimal wäre es, sich beim Alkoholkonsum möglichst zurück zu halten. Es gibt auch leckere alkoholfreie Cocktails. Wenn man sich doch ein oder zwei Gläser gönnt, dann unbedingt darauf achten, genügend Wasser dazu zu trinken.

Generell ist es im Sommer sehr wichtig, auf den Wasserhaushalt zu achten, da man auch viel mehr schwitzt.

Um sich bei heißer Partystimmung zu kühlen, braucht es nicht unbedingt ein kaltes Bier. Safran-Wasser eignet sich wunderbar als Sommergetränk. Es harmonisiert die Hitze und kühlt den Körper auf natürliche Weise von innen.

Knabbern erlaubt

Fünf Sorten Nüsse in fünft grossen Holzlöffel zusammengestellt.Knabbereien dürfen bei einem Sommer-Fest einfach nicht fehlen. Neben Chips und den Erdnüssen gibt es viele leckere Snack-Alternativen, welche durch einen geringeren Fett-, Zucker- und Salzanteil die Leberenergie weit weniger belasten.

Es empfehlen sich pflanzliche Snacks aus Soja oder Getreide, die gebacken statt frittiert sind. Die gesalzenen Erdnüsse kann man mit ungesalzenen Mandeln, Cashewnüssen oder Pistazien ersetzen. Wenn es etwas vom Grill dazu gibt, dann sollte man sich eher für das magere Fleisch oder den Fisch statt die Wurst entscheiden.

Drei Früchte für die Leberenergie

PADMA HepaTib ist eine wichtige Rezeptur in der Tibetischen Tradition.

Getrocknete ganze Myrobalanenfrüchte auf weissem Hintergrund.

Sie besteht aus drei wertvollen Früchten; Myrobalane, Terminalia-bellirica und Amla. Im Tibetischen wird die Rezeptur ‚Bras bu3, die Drei-Früchte-Formel, genannt.

Die gerbstoffreichen Früchte eignen sich sehr gut, um die Leberhitze chintri zu harmonisieren und dem Gefühl von Kraftlosigkeit und Unwohlsein entgegen zu wirken.

Auszüge aus dem Tibetischen Medizinbuch von Hand auf tibetische Geschrieben auf alten Papierbänden. Die wertvolle Früchte-Mischung wurde schon im 8. Jahrhundert vom tibetischen Gelehrten Yuthok Yonten Gonpo beschrieben. PADMA HepaTib ist vegan und hat nach Tibetischer Konstitutionslehre einen herben und leicht sauren Geschmack sowie kühlende Eigenschaften.

Eine Schachtel Padma HepatibSignet mit Aufschrift zum Shop und Piktogramm von einer Person mit Einkaufswagen.