50 JAHRE PADMA

50 Jahre Padma mit Logo und Schriftzug

Getrocknete Pflanzen in goldigen Schüsseln auf farbigem Tuch.Im Europa der Sechziger Jahre waren Yoga, Akupunktur oder Meditation noch keine gängigen Begriffe. Man wusste wenig über asiatische Kulturen und Gesundheitspraktiken. Trotzdem versuchte eine kleine Firma aus der Schweiz, Brücken zwischen diesen Welten zu schlagen.

Die inspirierende Geschichte beginnt vor über 50 Jahren, als die Tibetische Gesundheitslehre ihren Weg, von Tibet über Russland und Europa, in die Schweiz fand. Am Anfang stand eine überlieferte Rezepturen-Sammlung einer tibetischen Ärztefamilie.

Eine Schweizer Firma hat sich zum Ziel gesetzt, diese jahrhundertealten Pflanzenmischungen aus der Tibetischen Tradition wissenschaftlich zu erforschen und herzustellen. Mit Erfolg.

Pioniergeist aus dem Westen

Getrocknete Pflanzen auf weissem Hintergrund.Seit einem halben Jahrhundert ist die PADMA die einzige Herstellerin von pflanzlichen Rezepturen auf Basis Tibetischer Tradition in Schweizer Qualität. Sie bestehen aus wertvollen pflanzlichen und mineralischen Komponenten und basieren auf dem Wissen der Tibetischen Lehre.

Mit der Gründung der PADMA AG 1969 war und ist bis heute ein einzigartiger Pioniergeist verbunden. Bereits 1970 gelang der PADMA eine Sensation. Sie schaffte es, die erste tibetische Rezeptur in Europa zu registrieren. Die PADMA-Rezepturen sind bis heute in vielen Ländern bewährte Klassiker. Seit 2017 sind sechs pflanzlichen Rezepturen auch in Deutschland als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich.

PADMA-Ausstellung

Für das 50-jährige Bestehen der PADMA AG (Schweiz) haben wir uns im Archiv und in der umfangreichen Bibliothek auf die Suche nach historischen Schätzen und wertvollen Fundstücken der PADMA-Geschichte und der Tibetischen Konstitutionslehre gemacht.

Im Hauptsitz (Wetzikon ZH, Schweiz) zeigen wir bis Ende August 2019 in einer einmaligen Ausstellung die faszinierende Geschichte der PADMA-Pioniere und wie die Tibetische Tradition ihren Weg in die Schweiz fand.