Leberfunktion nach den Festtagen unterstützen

Alle Jahre wieder verlocken unzählige Leckereien in der Adventszeit. Das Beisammensein während den Weihnachtstagen ist oft begleitet von viel Speis und Trank. Festtagsbraten, Gebäck, Glühwein, und reichlich Alkohol zu Silvester zwingen die Leber zur Mehrarbeit und regen die Säurebildung im Körper an. Diese Faktoren führen zu einer «Verschlackung» der Zellen. Solange die Leber ihre volle Leistung erbringt, fühlt man sich vital und wohl. Die Überlastung der Leberfunktion in der Adventszeit führt aber zu einer Schwächung der Leberenergie. Dies kann sich aus tibetischer Sicht als Gefühle von Trägheit und Vollsein nach schwerem Essen zeigen. Deshalb ist es wichtig, die Leberfunktion im neuen Jahr zu unterstützen.

Um mit voller Energie ins neue Jahr zu starten, empfiehlt es sich die Leber- und Gallen-Energie für 3-4 Wochen mit einer Kur aus wertvollen Kräutern zu unterstützen und so den Körper von den Altlasten zu befreien.

Entgiftungs- und Reinigungszentrale im Körper

Die Leber als Reinigungszentrale in unserem Körper hat vielfältige Funktionen. Sie baut im Körper nicht nur Alkohol und andere Gifte ab, sie bildet für die Fettverdauung auch genügend Gallensäuren. Zudem entscheidet sie auch, ob Nahrungsfette in Energie umgewandelt oder als Fettpolster gespeichert werden und spielt damit eine Rolle im Gewichtsmanagement. Vor allem aber ist sie für den Energiestoffwechsel unverzichtbar und versorgt den Körper mit Vitalität. Die Tibeter bezeichnen die Leberenergie deshalb auch als Lebenselixier.

Eine zentrale Aufgabe von Leber und Galle ist das verfügbar Machen und Verstoffwechseln von Nährstoffen aus der Nahrung. Damit sind wichtige Aufbaumechanismen verbunden. 

Für die Fettverdauung ist Gallenflüssigkeit erforderlich, welche die Leber bildet und in der Gallenblase speichert. Die Gallenflüssigkeit zerkleinert die Nahrungsfette, damit diese von Verdauungsenzymen weiterverarbeitet und im Dünndarm aufgenommen werden können.

Leber- und Gallenenergie sind Tag und Nacht aktiv

Grafische Darstellung einer Leber und einer Uhr mit Icons. Auf der rechten Seite ist eine Sonne und ein Burger und auf der linken ein Mond und ein Eimer mit Besen.

Der Funktionskreis der Leber- und Gallenenergie hat, analog zum Tagesablauf, zwei Aktiv-Phasen. Da der Körper tagsüber Nahrung braucht, ist die Gallen-Energie und die Fettverdauung vor allem am Tag aktiv. Die Leber ist nachts am aktivsten und übernimmt den Abbau von Giftstoffen und Stoffwechselprodukten, die Reinigung und die Regeneration.

 Die Abfallstoffe werden mit der Gallenflüssigkeit über den Darm ausgeschieden. Es empfiehlt sich deshalb, beide Kreisläufe gleichzeitig zu aktivieren.

Kräuter-Duo für die Leberfunktion und die Fettverdauung

 PADMA HepaTib mit Cholin* normalisiert die Leberfunktionen und unterstützt die nächtlichen Entgiftungsmechanismen der Leber. Sie basiert auf der (3 Früchte) Formel «Bras bu 3» und gilt in der tibetischen Tradition als Basisrezeptur, da sie die Leberhitze (tib. chintri) ausgleicht. Die wertvollen Früchte in PADMA HepaTib enthalten Polyphenole, Gerbstoffe  und viele weitere sekundäre Pflanzenstoffe. Es wird eine Einnahme von zwei Kapseln vor dem Schlafengehen mit reichlich Wasser empfohlen.

PADMA GaLeTib basiert auf der tibetischen Rezeptur «Garnag» und gleicht die Gallen-Energie aus. Bitterstoffe aus Löwenzahn und Artischocke aktivieren den Gallenfluss und Zink** unterstützt die Fettverdauung.

Nach den Festtagen empfiehlt es sich eine Kur mit PADMA HepaTib und PADMA GaLeTib für 3 bis 4 Wochen zu machen, um die Leber- und Gallen-Energie für den Start in ein gesundes Jahr zu aktivieren und den Ballast aus dem alten Jahr loszuwerden.

*Cholin trägt zum Erhalt einer normalen Leberfunktion bei.
**Zink trägt zu einem normalen Fettsäurestoffwechsel und einem normalen Säure-Basen-Stoffwechsel bei.