Dalai Lama

Besuch Seiner Heiligkeit des 14. Dalai Lama bei der PADMA

Am 13. August 2005 besuchte Seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama die PADMA. Mit dem Treffen im zürcherischen Wetzikon bestätigte das religiöse und weltliche Oberhaupt der Tibeterinnen und Tibeter die Wichtigkeit des Dialoges zwischen Ost und West, insbesondere auf medizinischem Gebiet. Als Abschluss der Feierlichkeiten segnete Seine Heiligkeit eine Medizinbuddha-Statue, die in der PADMA Bibliothek ihren Platz gefunden hat.

Filmbeitrag auf Youtube.

Füllen des Medizinbuddha

Im Rahmen seines Besuches segnete der 14. Dalai Lama eine Medizinbuddha-Statue. Eine wichtige Vorbereitung zur Segnung wurde vor den Feierlichkeiten getroffen: Nuenden Taksham, Lama der Universität Sera in Südindien, 9. Reinkarnation von Shiwalha Rinpoche (Shantideva), und Dr. Tenzin Thaye, Arzt und Pharmazeut der Tibetischen Medizin in Dharamsala, übernahmen die Füllung der Statue, welche aus dem Norbulingka Institute in Dharamsala stammt.

Prominente Unterstützung bei der Zeremonie

Prof. Robert Thurman (rechts auf dem Bild, zusammen mit Shiwalha Rinpoche und Dr. Herbert Schwabl) ist Professor am American Institute for Buddhist Studies in New York und Präsident des Tibet House U.S.. Als erste westliche Person hat er die offizielle Weihung als tibetischer Mönch erhalten. Da er anlässlich des Aufenthaltes Seiner Heiligkeit in der Schweiz weilte, wohnte er der Füllung der Medizinbuddha-Statue bei. Vielen wird die Hollywood-Schauspielern Uma Thurman, die Tochter von Professor Robert Thurman, bekannt sein.

Medizinbuddha-Statue ist bereit zur Segnung

Mit Mantras beschriebene Papierrollen, Mandalas, Sand von fünf verschiedenen heiligen tibetischen Standorten, Räucherwerk und Kräuter: Das sind einige der im Zeremoniell verwendeten Füllmaterialien des Medizinbuddha. Zusätzlich wurden Tibetische Arzneimittel beigelegt. Versiegelt wurde die Statue mit einem Stück orangefarbener Robe und einer Kupferplatte. Bis zur Segnung am 13. August 2005 verbleibt die Statue im hauseigenen Altar in Schwerzenbach. Die Freude über die getane Arbeit ist bei allen Beteiligten gross.

Vorbereitungsarbeiten

Empfang in der Lagerhalle

Produktionsleiter der PADMA AG, Rolf Lienhard, bei den Aufbauarbeiten. Seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama wird in der Lagerhalle der Produktionsanlage in Wetzikon empfangen. Im Hintergrund ist die Bühne mit dem Altar zu erkennen: Darauf steht die Medizinbuddha-Statue schon für die Segnung bereit.

Beleuchtete Bühne mit Thangka

Hinter dem Stuhl Seiner Heiligkeit hängt ein Thangka-Gemälde, welches den Medizinbuddha darstellt und mit einer kunstvoll ausgearbeiteten Stoffeinfassung sowie zwei langen Bändern geschmückt ist. Thangkas (tib. „etwas, das zu rollen ist“) sind die praktischen Rollbilder der Tibeter.

Präsentation der Arbeit

Die PADMA AG bereitet sich darauf vor, Seiner Heiligkeit und den geladenen Gästen ihr Tätigkeitsfeld vorzustellen. Ein wichtiges Anliegen ist die wissenschaftliche Erforschung der Tibetischen Medizin. Veranschaulicht wird dies durch die weltweit grösste medizinische Datenbank Medline: Rund ein Drittel aller darin indexierten Studien zu Tibetischen Heilmitteln stehen im Zusammenhang mit den in der Schweiz hergestellten Produkten.

Dekoration des Einganges

Nach indischer Tradition wird der Eingang zum Produktionsgebäude mit Blütenblättern, Blumengirlanden und Malereien verziert. Die tibetische Flagge mit der strahlenden Sonne über einem schneebedeckten Berg erinnert an den ehemals souveränen Staat Tibet. Sie wird zur Begrüssung des spirituellen und politischen Oberhauptes der Tibeterinnen und Tibeter beim Eingang der Produktionsanlage aufgehängt.

Besuch seiner Heiligkeit

Begrüssung Seiner Heiligkeit

Für die PADMA AG ist der Besuch Seiner Heiligkeit nicht nur eine grosse Ehre, sondern auch Anerkennung der seit über 35 Jahren geleisteten Arbeit. Mitarbeiter der PADMA AG sowie geladene Gäste erwarteten mit Spannung den grossen Moment. Kurz nach dem Aufenthalt im klösterlichen Tibet – Institut in Rikon trifft Seine Heiligkeit in Wetzikon ein. Als erstes bereiten die tibetischen MitarbeiterInnen und Mitarbeiter ihrem spirituellen und politischen Oberhaupt einen traditionellen Empfang.

Forschung mit Tibetischen Arzneimitteln

Um Tibetische Heilmittel in das westliche Medizinsystem zu integrieren, muss ihre Wirkung für Arzt und Patient verständlich sein. Deshalb investiert die PADMA AG in die Erforschung ihrer Rezepturen. Dr. Herbert Schwabl, Chairman of the Board, präsentiert Seiner Heiligkeit einen Ausschnitt der Forschungstätigkeiten der Firma.

Begegnung mit Forschern

Seine Heiligkeit Tenzin Gyatso der 14. Dalai Lama bestätigt in seiner Rede die Wichtigkeit der wissenschaftlichen Erforschung der Tibetischen Medizin. Schon seit Jahren setzt sich Seine Heiligkeit für die Weiterentwicklung und Verankerung der Tibetischen Medizin im Westen ein. Unter den geladenen Gästen befinden sich zahlreiche Forscher, welche Tibetische Rezepturen wissenschaftlich untersuchen.

Besichtigung der Produktionsanlagen

Während der Besichtigung der Produktionsanlagen müssen strenge Hygienevorschriften eingehalten werden. Deshalb muss auch Seine Heiligkeit Schutzkleidung anziehen. Höchste Anforderungen an Produktionsbedingungen und Qualitätskontrolle werden durch die GMP-Normen gestellt (GMP = Good pharmaceutical Manufacturing Practice). Bei der Herstellung von Arzneimitteln sind in den industrialisierten Ländern diese Normen zu befolgen.

Segnung der Medizinbuddha-Statuen

Beim letzten offiziellen Anlass während Seines Besuches in der Schweiz zeigt das Oberhaupt der Tibeterinnen und Tibeter Sinn für Humor und zieht die Zuhörer mit seiner charismatischen Ausstrahlung in den Bann. Trotz angeschlagener Gesundheit nimmt sich Seine Heiligkeit Zeit, um über eigene Erfahrungen mit der Tibetischen Medizin zu sprechen. Die Segnung des Medizinbuddha rundet den Besuch Seiner Heiligkeit ab.

Schweizer und Tibetische Kräuter

Stellvertretend für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der PADMA AG überreicht Dr. Herbert Schwabl Seiner Heiligkeit Samen verschiedener Schweizer Heilkräuter. Da der 14. Dalai Lama selbst einen Garten pflegt, sind die Pflanzen speziell nach den klimatischen Verhältnissen in Dharamsala ausgesucht. Natürlich darf auch das berühmteste Produkt der PADMA AG als Geschenk nicht fehlen.

Abschied von Wetzikon

Später als im Zeitplan vorgesehen verabschiedet sich Seine Heiligkeit. Zusammen mit Seiner Entourage wird er nach zwei anstrengenden Wochen in der Schweiz die Rückreise nach Indien antreten.